Unsere Orthopädiewerkstätte

SCHUH & ORTHOPÄDIE HÄMMERLE

Innovativ und traditionell zugleich
Innovative Ideen und neueste Techniken im Bereich der Orthopädie-Schuhtechnik bei „Schuhe & Orthopädie Hämmerle“ in Erkheim werden Schuheinlagen mit der neuen High-Speed Frästechnologie gefertigt. Von der Beratung über die Fußvermessung bis hin zur Modellierung der Einlagen am Computer – Hämmerle Orthopädie-Schuhtechnik erledigt alles direkt vor Ort. Denn das Versprechen „Alle Leistungen aus einer Hand“ wird bei Hämmerle großgeschrieben. In der dritten Generation führt Orthopädieschuhmachermeister Thomas Hämmerle den Familienbetrieb und kann mit Hilfe der Fräsmaschine noch passgenauere Produkte für die Kunden erstellen. Das Fachgeschäft ist auch im Bereich Berufsund Sicherheitsschuhe ein zuverlässiger Partner. Die fachlich qualifizierte Beratung und die große Auswahl stehen bei Thomas Hämmerle und seinem freundlichen Team im Vordergrund. „Schuhe & Orthopädie Hämmerle“ – den Füßen etwas Gutes tun.

Orthopädie

  


Fußlexikon

Fußanatomie:

fussanatomie

 Der Fuß besteht aus 28 Knochen.
Man teilt ihn ein in Fußwurzel, den Mittelfuß und die Zehen.

1 Sprungbein (Talus) 2 Fersenbein (Lalcaneus)
3 Kahnbein (Naviculare) 4 Würfelbein (Cuboideum)
5-6 3 Keilbeine (Cuneiforme) 7-11 5 Mittelfußknochen (Metatarsalia)
12 14 Zehenknochen (Phalauges) 13 Wadenbein (Fibula)
14 Schienbein (Tibia)    

Fußformen:

Der Hackenfuß:

Erkennen:
Steilstellung des Fersenbeins.
Vorfuß läßt sich nicht über 90° gegenüber dem Unterschenkel senken.

hackenfuss

Ursache:
Angeborene oder erworbene Lähmung der Wadenmuskulatur dadurch ist die Streckergruppe im muskulären Übergewicht, der Vorfuß wird angehoben.


Der Hohlfuß:

Erkennen:
Hochgesprengter Fußrücken, Steilstellung des Fersenbeins, Trittspur weist kaum Verbindung zwischen Vor- und Rückfuß auf.

hackenfuss

Ursache:
Plantare Bänder und Plantaraponlurose (Fußsohlenblatt) lassen keine Streckung des Längsgewölbes zu.


Der Senkfuß/Knickfuß:

Erkennen:
Abflachung des inneren Längsgewölbes, größereBelastungsfläche. Hervortreten des Kahnbeins.

hackenfuss

Ursache:
Lockerung der Längsverspannung in der Fußsohle, Fußwurzelknochen verlagern sich nach innen dadurch Abflachung.


Der Plattfuß:

Erkennen:
Breite Auftrittsfläche, Kein Längsgewölbe, Kahnbein tritt hervor.
Adduktion des Vorfusses, Schiefgroßzehe.

hackenfuss

Ursache:
Angeboren oder als Folge von Lähmung.


Der Klumpfuß:

Erkennen:
Einwärtsdrehen des Vorfusses, Plantarflexion, Fersenbein in Varus-Stellung, Außenknöchel stark hervorgetreten.

hackenfuss

Ursache:
Wie Senkfuß bzw. Knickfuß.


Der Spreizfuß:

Erkennen:
Vorfußverbreiterung durch Auseinanderspreizung der Mittelfußknochen.
Durchgetretenes Quergewölbe; Schwielen unter Mittelfußknöchel II und III.

hackenfuss

Ursache:
Lockerung der Bandverbindung zwischen den 5 Mittelfußköpfchen durch Überlastung.


Der Spitzfuß:

Erkennen:
Der Vorfuß läßt sich passiv nicht bis zum rechten Winkel gegen den Unterschenkel drücken. Belastung hauptsächlich auf dem Vorfuß.

hackenfuss

Ursache:
Versteifung des oberen Sprunggelenks in Plantarflexion oder Verkürzung der Wadenmuskulatur.


Fußkrankheiten:

Fersensporn (Exostose)

Merkmale:
Eine nach vorn gerichtete Knochenzacke (Knorpel) am hinteren Teil des Fersenbeins, meist an der Ansatzstelle der kurzen Fußmuskulatur.

Behandlung:
operative Entfernung, Fersenpolster mit Aussparung oder Einlagen nach Maß mit Hohllegung der entzündeten Stellen.


Haglundferse

Merkmale:
Es handelt sich hierbei um eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) oder um
eine Verknöcherung (Exostose) am Ansatz der Achillessehne.

Behandlung:
Fersenpolster in den Schuh einlegen oder Einarbeitung eines Entlastungspolster an der Ferse.


Schiefgroßzehe (Hallux Valgus)

Merkmale:
Er ist wahrscheinlich die bedeutsamste und am weitesten verbreitete Zehendeformität.

Behandlung:
operativer Eingriff, Nachtschienen oder Einlagen nach Maß mit einem passenden Schuh.


Versteifte Zehe (Hallux Rigidus)

Behandlung:
Abrollvorrichtung an der Schuhsohle


Zuckerkrankheiten (Diabetes)

Merkmale:
Das diabetische Fußsyndrom stellt heute eine der wichtigsten Herausforderung in der Diagnostik und Behandlung diabetischer Spätschäden dar.

Behandlung:
Diabetesfußbettung, orthopädische Zurichtung am Schuh, Fußgesundheitsschuhe oder orthop. Maßschuhe.

Zuletzt angesehen